Programm am Mittwoch, 19.06.2024

Mit dem €-Zeichen markierte Kurse sind kostenpflichtig zubuchbar.
Eine Preisübersicht finden Sie hier.

Für weitere Informationen zum Programm klicken Sie bitte auf die jeweilige Sitzung.

Egal ob Arbeits- und Weiterbildungsbedingungen, neuste Operationstechniken oder unverbindlicher Smalltalk: Der GeSRU Coffee Stop ist der perfekte Ort zum Dialog am Kongress-Mittwoch. Nutzen Sie die Chance, um Kolleginnen und Kollegen aus der Region kennenzulernen, mit Ihnen in den Austausch zu treten und sich für gemeinsame Projekte zu vernetzen und inspirieren zu lassen.

Kursleitung:
F. Wiesend, Reutlingen
J. Kellert, Reutlingen

S. Rahner, Offenburg

Zielgruppe: Assistenzärzte / Assistenzärztinnen

Basis-Sonographie Genitale; Basis Abdomensonographie ink FAST; Basis TRUS; Urologische Notfälle

Kursleitung:
S. Kruck, Pforzheim
A. Sigle, Freiburg
T. Loch, Flensburg

Zielgruppe: Assistenzärzte / Assistenzärztinnen

Von der Pike mit praktischen Übungen

Kursleitung:
D. Schultz-Lampel, Villingen-Schwenningen

09:00 UhrIndikationen zur Urodynamik
D. Schultz-Lampel, Villingen-Schwenningen
09:20 UhrDie urodynamische Untersuchung: Vorbereitung und Durchführung
M. Grabbert, Freiburg
09:40 UhrGute Kurven – schlechte Kurven: Interpretation der Kurven anhand von Fallbeispielen
C. Hampel, Erwitte
10:20 UhrRan an die Maschine: 
Praktische Tipps am Urodynamik-Gerät „Hands-on“

Urodynamik ist für viele Anwender*innen kompliziert und schwer zu verstehen. Neben der richtigen Indikationsstellung und korrekten Durchführung, ist die Interpretation der Kurven und die Erkennung von Artefakten und Messfehlern entscheidend für die Diagnosestellung.

Lernziel dieses Kurses ist es daher, die Urodynamik richtig befunden zu lernen.

Der Kurs wird als Qualifikation zur Zertifizierung als Kontinenz- und Beckenzentrum anerkannt.

Zielgruppe: Assistenzärzte / Assistenzärztinnen

Boston Scientific Medizintechnik GmbH

Moderation:
M. Kurosch, Mainz

Hands-on Support:
P. Heck, Stuttgart

MSD SHARP & DOHME GMBH

Moderation:
F. Becker, Neunkirchen

11:00Immuntherapie in der urologischen Praxis –
Eine Chance für Patienten und Behandler
H. Schwaibold, Reutlingen
11:20Einmaleins der Immuntherapie – Voraussetzungen für die Therapie in der Praxis
F. Becker, Neunkirchen
12:00Therapiemanagement bei Immuntherapie – Nebenwirkungen rechtzeitig erkennen und richtig behandeln
S. Frees, Mainz

Kursleitung:
R. Groh, Offenburg
A. Lampel, Villingen-Schwenningen

13:00 Uhr

„Aus den Augen aus dem Sinn?“ Fit in Reha – Was kann denn da überhaupt noch passieren?
J. Leiendecker, Durbach

13:20 UhrPersistierende Urinleckagen – was bringt sie zum Versiegen?
A. Lampel, Villingen-Schwenningen
13:40 UhrLymphozelen – ist doch easy, oder?
T. Kälble, Fulda
14:00 UhrPostradiogene Komplikationen – was ist da noch zu retten?
M. Stöckle, Homburg/Saar
14:15 Uhr

Vesiko-rektale Fisteln – wann perineal, wann abdominal angehen?
J. Simon, Offenburg
M. Stöckle, Homburg/Saar

Zielgruppe: Kliniker*innen

Leitlinien; Ultraschalltechniken (DEGUM; CTRUS; 29-MHz; Elastographie); MRT-Reading Kurs; Fusionsbiopsie

Kursleitung:
S. Kruck, Pforzheim
A. Sigle, Freiburg
T. Loch, Flensburg

Zielgruppe: Alle

Rationaler Antibiotikaeinsatz fallbasiert

Kursleitung:
F. Wagenlehner, Gießen
J. von Süsskind-Schwendi, Villingen-Schwenningen

Zielgruppe: Alle

Sprache der Heilung: Weg von Angst und Misstrauen hin zu Vertrauen und Zuversicht. 

Kursleitung:
N. Zantl, Frauenfeld, Schweiz
H.-J. Lenz, Freiburg

Für PatientInnen sind es die schwierigsten Momente Ihres ganzen Lebens und sie müssen weitreichende, alles verändernde Entscheidungen treffen in einem Feld, in dem sie sich nicht auskennen und oft völlig unsicher fühlen – für uns ÄrztInnen ist es banaler Alltag und neben viel Empathie und komplexen Erklärungen müssen wir auch noch schnell und effizient sprechen und handeln.

In diesem spannungsgeladenen Umfeld gilt es, neben dem richtigen Umgang mit den PatientInnen, auch mit allen KollegInnen aller beteiligten Berufsgruppen schlagkräftige und freudig zusammenarbeitende Teams zu entwickeln und auszubauen.

In diesem Workshop versetzen sich  die TeilnehmerInnen durch eine ausgewogene Mischung aus theoretischem Input und praktischen Übungen in die Lage, ihre Kommunikationsfähigkeiten gezielt zu verbessern. Sie lernen, wie eine achtsame und tiefgründige Kommunikation die Beziehung zu den PatientInnen stärken und dadurch den Entscheidungs- und Heilungsprozess positiv beeinflussen kann. Ziel ist es, eine Atmosphäre des Vertrauens und der Zuversicht zu erreichen, die sowohl für die PatientInnen als auch für das medizinische Team von Vorteil ist.

 

Zielgruppe: Fortgeschrittene Ärzte und Ärztinnen in der Weiterbildung

Basis-Sonographie; Pathologische Befunde bei Inkontinenz; Beurteilung von Kontinenz-Operationen

Kursleitung:
D. Schultz-Lampel, Villingen-Schwenningen
R. Groh, Offenburg
T. Enzmann, Brandenburg/Havel

Zielgruppe: Alle

Medikamentöse Tumortherapie: Nebenwirkungen rechtzeitig erkennen und richtig managen

Kursleitung:
M. Grabbert, Freiburg
P. Unglaub, Ludwigshafen

Zielgruppe: Alle

Print Friendly, PDF & Email