Programm am Freitag, 24.06.2022

Mit dem €-Zeichen markierte Kurse sind kostenpflichtig zubuchbar.
Eine Preisübersicht finden Sie hier.

Abviris Deutschland GmbH

Referent:
A. Huber, Ahrensburg

Abviris Deutschland GmbH

Referent:
A. Huber, Ahrensburg

Moderation:
L. Franzaring, Koblenz
S. Kliesch, Münster
A. Lampel, Villingen-Schwenningen
A. Sigle, Freiburg

09:00Kinderurologie
A. Schröder, Mainz
09:10Infektiologie
F. Wagenlehner, Gießen
09:25Urolithiasis
T. Knoll, Sindelfingen
09:35Hodentumore
F. Zengerling, Ulm
09:45BPS
A. Miernik, Freiburg
09:55Inkontinenz
D. Schultz-Lampel, Villingen-Schwenningen
10:05Nierenzellkarzinom
J. Bedke, Tübingen
10:20Was bleibt hängen?
Quiz mit TED

Moderation:
J. Diehm, Koblenz
F. U. Alles, Völklingen
H. Loertzer, Kaiserslautern
R. Schmid, Ulm

09:00Der Urologe im Einsatz am Hindukusch
C. Matthies, Hamburg
09:20Was der Urologe vom Unfallchirurg lernen kann
B. Friemert, Ulm
09:40Damage Control Surgery
R. Schwab, Koblenz
10:00Deutsche Urologen in Afrika – win win oder humanitärer
Einsatz?
S. Morgenstern, Frankfurt/M.
10:20Einsatz zu Hause – erste Momente der Flutkatastrophe an der Ahr 2021
D. Ritter, Koblenz

Moderation:
B. Grüne, Mannheim
L. Kluth, Frankfurt/M.
M. Naumann, Neuwied

V6.1Erstbeschreibung der Robot-assistierten Retroperitonealen
Nephroureterektomie mit Blasenmanschette und para-aortalen Lymphadenektomie: Step-by-step Operations-Video
P. Sparwasser, Mainz
V6.2Die Robot-assistierte Retroperitoneale Nephroureterektomie mit Blasenmanschette: Erste Erfahrungen und
klinische Evaluation einer neuen operativen Technik
P. Sparwasser, Mainz
V6.3Follow-up von mehr als 250 radikalen Roboterassistierten
Zystektomien – eine unizentrische, prospektive Analyse
P. Zeuschner, Homburg/Saar
V6.4Neudiagnose Urothelkarzinom: 43-Monatsdaten aus der VERSUS-Studie von d-uo
J. Klier, Köln
V6.5Einfluss eines Enhanced Recovery After Surgery (ERAS) Behandlungsprotokolls auf die Hospitalisationsdauer
und Komplikationsrate bei Patienten nach radikaler
Zystektomie
S. Epple, Mainz
V6.6Vorhersage der Tumorpersistenz in der Re-TUR-B durch den Xpert Bladder Cancer Monitor– Ergebnisse einer
prospektiven multizentrischen Studie (MoniTURB Trial)
M. Kriegmair, Mannheim
V6.7Einfluss von Isothiocyanaten auf Gemcitabin und Cisplatin-resistente Blasenkarzinomzellen in vitro
T. Grein, Frankfurt/M.
V6.8Die Expression des Enfortumab Vedotin Zielproteins Nectin-4 nimmt während der Metastasierung des
Urothelkarzinoms stark ab
N. Klümper, Bonn
V6.9Immunhistochemische Analysen von Urothelkarzinommetastasen
N. Fischer, Mainz
V6.10Harnableitungspräferenz-Index (HARPI) als neues
Instrument zur Unterstützung der Partizipativen Entscheidung bei der Wahl der Harnableitung
B. Grüne, Mannheim

Moderation:
S. Banek, Frankfurt/M.
M. Hatzinger, Mannheim
A. John, Ulm

V7.1Langzeit-Reinterventionen nach Thulium- Laserenukleation der Prostata: 12 Jahre Erfahrung mit über 1000 Patienten
M. Himmler, Mannheim
V7.2Laserwechsel: Lernkurven für HoLEP bei Urologen mit ThuLEP-Erfahrung
M. Himmler, Mannheim
V7.3Lernkurve und funktionelle Ergebnisse nach Holmium-Laser-Enukleation der Prostata (HoLEP) in Abhängigkeit der Fallzahl des Operateurs
M. Kosiba, Frankfurt/M.
V7.4Anwendungssicherheit der intrakavernösen Etilefrin-
Gabe im Rahmen der Holmium-Laser-Enukleation der Prostata
L. Lawaczeck, Tübingen
V7.5Enukleation vs. Resektion: Eine matched-pair Analyse
zwischen TURP, HoLEP und der bipolaren TUEP
G. Magistro, München
09:40State of the Art: BPH und Testosterontherapie – Was gibt es zu beachten
T. Diemer, Gießen
V7.6Parapelvine Nierenzysten – eine neue Laserindikation?
M. Ulrich, Blankenhain
V7.7Perkutan-antegrade flexible Ureterorenoskopie bei Harnleiterkonkrement einer Transplantat-Doppelniere (NTX) mit Ureter duplex: Eine Fallvorstellung
T. Büttner, Bonn
V7.8„Blasenstein“: Auch ein Fall für die Dermatologie
K. Cascetta, Homburg/Saar
V7.9Prädiktoren für eine ungünstige Histologie bei Patienten mit inzidentellem Prostatakarzinom
R. Dotzauer, Mainz
V7.10MENFIT POWER TRIAL 2020 -Preliminary Results
H. Hohmuth, Ulm

Moderation:
L. Franzaring, Koblenz
S. Kliesch, Münster
A. Lampel, Villingen-Schwenningen
A. Sigle, Freiburg

09:00Kinderurologie
A. Schröder, Mainz
09:10Infektiologie
F. Wagenlehner, Gießen
09:25Urolithiasis
T. Knoll, Sindelfingen
09:35Hodentumore
F. Zengerling, Ulm
09:45BPS
A. Miernik, Freiburg
09:55Inkontinenz
D. Schultz-Lampel, Villingen-Schwenningen
10:05Nierenzellkarzinom
J. Bedke, Tübingen
10:20Was bleibt hängen?
Quiz mit TED

Moderation:
J. Diehm, Koblenz
F. U. Alles, Völklingen
H. Loertzer, Kaiserslautern
R. Schmid, Ulm

09:00Der Urologe im Einsatz am Hindukusch
C. Matthies, Hamburg
09:20Was der Urologe vom Unfallchirurg lernen kann
B. Friemert, Ulm
09:40Damage Control Surgery
R. Schwab, Koblenz
10:00Deutsche Urologen in Afrika – win win oder humanitärer
Einsatz?
S. Morgenstern, Frankfurt/M.
10:20Einsatz zu Hause – erste Momente der Flutkatastrophe an der Ahr 2021
D. Ritter, Koblenz

Moderation:
B. Grüne, Mannheim
L. Kluth, Frankfurt/M.
M. Naumann, Neuwied

V6.1Erstbeschreibung der Robot-assistierten Retroperitonealen
Nephroureterektomie mit Blasenmanschette und para-aortalen Lymphadenektomie: Step-by-step Operations-Video
P. Sparwasser, Mainz
V6.2Die Robot-assistierte Retroperitoneale Nephroureterektomie mit Blasenmanschette: Erste Erfahrungen und
klinische Evaluation einer neuen operativen Technik
P. Sparwasser, Mainz
V6.3Follow-up von mehr als 250 radikalen Roboterassistierten
Zystektomien – eine unizentrische, prospektive Analyse
P. Zeuschner, Homburg/Saar
V6.4Neudiagnose Urothelkarzinom: 43-Monatsdaten aus der VERSUS-Studie von d-uo
J. Klier, Köln
V6.5Einfluss eines Enhanced Recovery After Surgery (ERAS) Behandlungsprotokolls auf die Hospitalisationsdauer
und Komplikationsrate bei Patienten nach radikaler
Zystektomie
S. Epple, Mainz
V6.6Vorhersage der Tumorpersistenz in der Re-TUR-B durch den Xpert Bladder Cancer Monitor– Ergebnisse einer
prospektiven multizentrischen Studie (MoniTURB Trial)
M. Kriegmair, Mannheim
V6.7Einfluss von Isothiocyanaten auf Gemcitabin und Cisplatin-resistente Blasenkarzinomzellen in vitro
T. Grein, Frankfurt/M.
V6.8Die Expression des Enfortumab Vedotin Zielproteins Nectin-4 nimmt während der Metastasierung des
Urothelkarzinoms stark ab
N. Klümper, Bonn
V6.9Immunhistochemische Analysen von Urothelkarzinommetastasen
N. Fischer, Mainz
V6.10Harnableitungspräferenz-Index (HARPI) als neues
Instrument zur Unterstützung der Partizipativen Entscheidung bei der Wahl der Harnableitung
B. Grüne, Mannheim

Moderation:
S. Banek, Frankfurt/M.
M. Hatzinger, Mannheim
A. John, Ulm

V7.1Langzeit-Reinterventionen nach Thulium- Laserenukleation der Prostata: 12 Jahre Erfahrung mit über 1000 Patienten
M. Himmler, Mannheim
V7.2Laserwechsel: Lernkurven für HoLEP bei Urologen mit ThuLEP-Erfahrung
M. Himmler, Mannheim
V7.3Lernkurve und funktionelle Ergebnisse nach Holmium-Laser-Enukleation der Prostata (HoLEP) in Abhängigkeit der Fallzahl des Operateurs
M. Kosiba, Frankfurt/M.
V7.4Anwendungssicherheit der intrakavernösen Etilefrin-
Gabe im Rahmen der Holmium-Laser-Enukleation der Prostata
L. Lawaczeck, Tübingen
V7.5Enukleation vs. Resektion: Eine matched-pair Analyse
zwischen TURP, HoLEP und der bipolaren TUEP
G. Magistro, München
09:40State of the Art: BPH und Testosterontherapie – Was gibt es zu beachten
T. Diemer, Gießen
V7.6Parapelvine Nierenzysten – eine neue Laserindikation?
M. Ulrich, Blankenhain
V7.7Perkutan-antegrade flexible Ureterorenoskopie bei Harnleiterkonkrement einer Transplantat-Doppelniere (NTX) mit Ureter duplex: Eine Fallvorstellung
T. Büttner, Bonn
V7.8„Blasenstein“: Auch ein Fall für die Dermatologie
K. Cascetta, Homburg/Saar
V7.9Prädiktoren für eine ungünstige Histologie bei Patienten mit inzidentellem Prostatakarzinom
R. Dotzauer, Mainz
V7.10MENFIT POWER TRIAL 2020 -Preliminary Results
H. Hohmuth, Ulm

Ipsen Pharma GmbH

Experte:
S. Siemer, Homburg/Saar

Das Meet the Expert findet am Ipsen-Stand (Stand Nr. 18) in der Industrieausstellung
statt.

Ipsen Pharma GmbH

Experte:
S. Siemer, Homburg/Saar

Das Meet the Expert findet am Ipsen-Stand (Stand Nr. 18) in der Industrieausstellung
statt.

Moderation:
C. Aksoy, Marburg
F. Chun, Frankfurt/M.
T. Kälble, Fulda
T. Nestler, Koblenz

11:00Was ist aus der SWDGU-Forschungsförderung 2021
geworden?
P. Zeuschner, Homburg/Saar
11:05CT vs. Photon Counting Detector CT: Wie Tasten Handy vs. Smartphone. Was bringt das PCD CT für die Urologie?
State of the Art
S. Waldeck, Koblenz
11:15MRT in der Primär-Diagnostik des Urothel Ca – Sinn oder Unsinn?
State of the Art
C. Bolenz, Ulm
11:25

Moderner Ultraschall und mpMRT, Ersatz für die Prostatabiopsie?
Rapid Fire und TED

Biopsie
F. Becker, Neunkirchen

Ultraschall

S. Kruck, Pforzheim

mpMRT
S. Aufderklamm, Tübingen

11:45Als Urologin in Afghanistan: Der besondere Vortrag
K. Zimmermann, Koblenz
12:00

Asymptomatische Mikrohämaturie: Abklärung ja / nein
Rapid Fire und TED

Ja
M. Schöne, Speyer

Nein
C. Jilg, Freiburg

12:10

Leitlinienkonforme PCA Diagnostik – wer zahlt?
Ring frei

Bedenkenträger wegen Kostenübernahme:
H. Uhthoff, Speyer

Pro LL konforme Diagnostik
A. Heidenreich, Köln

12:20Dual energy CT und andere Verfahren der Steindiagnostik
State of the Art
A. Neisius, Trier

Management von Harninkontinenz, Rezidivierenden Zystitiden, Chronischer Zystitis & Antibiotikamanagement in der urologischen Praxis

Moderation:
G. Buck, Albstadt
H. Haas, Heppenheim
J. Hoang, Bad Schönborn
I. Philipps, Kaiserslautern

Experte: F. Wagenlehner, Gießen

Die Harninkontinenz ist bei Frauen nach den Wechseljahren ein Hauptgrund für die Vorstellung beim Urologen. Die Therapieoptionen werden durch Komorbiditäten (z. B. Harnwegsinfektionen), Begleitmedikationen, aber auch Patientenwünsche mit zunehmendem Alter immer herausfordernder. Welche Möglichkeiten der konservativen
und operativen Therapie stehen uns zur Verfügung und wie sind die zu erwartenden Erfolgsaussichten einzuschätzen? Chronisch rezidivierende Infektionen in der
urologischen Praxis – Kann Antibiotikamanagement unsere Nerven schonen?

Weitere Informationen finden Sie hier.

Moderation:
F. U. Alles, Völklingen
R. Gillitzer, Darmstadt
R. Thiel, Wiesbaden

V8.1Bedeutung der Retroperitonealsonographie bei Harnleitersteine
M. Schardt, Lindau
V8.2Einfluss von Harnleiterschienen auf die Diagnostik von Harnsteinen im Dual-Energy-CT – eine ex vivo Analyse
R. Stoll, Koblenz
V8.3Prädiktive Faktoren für einen erfolgreichen konservativen Austreibungsversuch von Urolithiasias Patienten
A. Kiani, Frankfurt/M.
V8.4Fallbericht: Flexible renoskopische Steinsanierung im
Rahmen einer roboter-assistierten Nierenbeckenplastik
L. Stey, Gelnhausen
V8.5Hochdurchsatzverfahren zur schnellen Erregeridentifizierung
und Empfindlichkeitstestung mittels Raman-Spektroskopie
G. Magistro, München
V8.6Phytopharmaka zur antimikrobiellen Behandlung von Harnwegsinfektionen – Was macht Sinn?
G. Magistro, München
11:48State of the Art: Hat die ESWL noch eine Chance?
K. Wilhelm, Freiburg
V8.7Wirksamkeit und Risikofaktoren im Zusammenhang mit der Verwendung von Fluorchinolonen und Cephalosporinen zur Prophylaxe bei der transrektalen Prostatabiopsie
M. Haack, Mainz
V8.8Anwendbarkeit europäischer Leitlinien für komplizierte Zystitiden: Antibiotikaresistenzraten und ihre Auswirkung auf Therapieempfehlungen in einem Krankenhaus der
Grund- und Regelversorgung
S. C. Müller, Heidelberg
V8.9Entwicklung des Erregerspektrums, der Antibiotikaresistenz
sowie Antibiotikaverbrauches einer urologischen
Universitätsklinik
L. T. Reiser, Giessen
V8.10Ein weiterer Kolibri als Ursache einer PSA-Erhöhung
K. Kabbani, Blankenhain

Moderation:
A. S. Gözen, Heilbronn
J. Rassweiler, Heilbronn
S. Siemer, Homburg/Saar

 

11:00Flexible Ureterorenoskopie mit dem neuen Thulium faser laser
TBA
11:18Laser-Lithotripsie mit dem Single-Use F-URS Dornier Axis und Medilas H Solvo 35 Holmiumlaser
T. Knoll, Sindelfingen
11:36Semi-rigides single-use Ureterorenoskop mit flexibler Spitze
M. Straub, München
11:54Retroperitoneoskopische partielle Tumornephrektomie mit der 30°-3D-Technologie
A. S. Gözen, Heilbronn
12:12Intrakorporale Neoblase
S. Siemer, Homburg/Saar

Moderation:
C. Aksoy, Marburg
F. Chun, Frankfurt/M.
T. Kälble, Fulda
T. Nestler, Koblenz

11:00Was ist aus der SWDGU-Forschungsförderung 2021
geworden?
P. Zeuschner, Homburg/Saar
11:05CT vs. Photon Counting Detector CT: Wie Tasten Handy vs. Smartphone. Was bringt das PCD CT für die Urologie?
State of the Art
S. Waldeck, Koblenz
11:15MRT in der Primär-Diagnostik des Urothel Ca – Sinn oder Unsinn?
State of the Art
C. Bolenz, Ulm
11:25

Moderner Ultraschall und mpMRT, Ersatz für die Prostatabiopsie?
Rapid Fire und TED

Biopsie
F. Becker, Neunkirchen

Ultraschall

S. Kruck, Pforzheim

mpMRT
S. Aufderklamm, Tübingen

11:45Als Urologin in Afghanistan: Der besondere Vortrag
K. Zimmermann, Koblenz
12:00

Asymptomatische Mikrohämaturie: Abklärung ja / nein
Rapid Fire und TED

Ja
M. Schöne, Speyer

Nein
C. Jilg, Freiburg

12:10

Leitlinienkonforme PCA Diagnostik – wer zahlt?
Ring frei

Bedenkenträger wegen Kostenübernahme:
H. Uhthoff, Speyer

Pro LL konforme Diagnostik
A. Heidenreich, Köln

12:20Dual energy CT und andere Verfahren der Steindiagnostik
State of the Art
A. Neisius, Trier

Management von Harninkontinenz, Rezidivierenden Zystitiden, Chronischer Zystitis & Antibiotikamanagement in der urologischen Praxis

Moderation:
G. Buck, Albstadt
H. Haas, Heppenheim
J. Hoang, Bad Schönborn
I. Philipps, Kaiserslautern

Experte: F. Wagenlehner, Gießen

Die Harninkontinenz ist bei Frauen nach den Wechseljahren ein Hauptgrund für die Vorstellung beim Urologen. Die Therapieoptionen werden durch Komorbiditäten (z. B. Harnwegsinfektionen), Begleitmedikationen, aber auch Patientenwünsche mit zunehmendem Alter immer herausfordernder. Welche Möglichkeiten der konservativen
und operativen Therapie stehen uns zur Verfügung und wie sind die zu erwartenden Erfolgsaussichten einzuschätzen? Chronisch rezidivierende Infektionen in der
urologischen Praxis – Kann Antibiotikamanagement unsere Nerven schonen?

Weitere Informationen finden Sie hier.

Moderation:
F. U. Alles, Völklingen
R. Gillitzer, Darmstadt
R. Thiel, Wiesbaden

V8.1Bedeutung der Retroperitonealsonographie bei Harnleitersteine
M. Schardt, Lindau
V8.2Einfluss von Harnleiterschienen auf die Diagnostik von Harnsteinen im Dual-Energy-CT – eine ex vivo Analyse
R. Stoll, Koblenz
V8.3Prädiktive Faktoren für einen erfolgreichen konservativen Austreibungsversuch von Urolithiasias Patienten
A. Kiani, Frankfurt/M.
V8.4Fallbericht: Flexible renoskopische Steinsanierung im
Rahmen einer roboter-assistierten Nierenbeckenplastik
L. Stey, Gelnhausen
V8.5Hochdurchsatzverfahren zur schnellen Erregeridentifizierung
und Empfindlichkeitstestung mittels Raman-Spektroskopie
G. Magistro, München
V8.6Phytopharmaka zur antimikrobiellen Behandlung von Harnwegsinfektionen – Was macht Sinn?
G. Magistro, München
11:48State of the Art: Hat die ESWL noch eine Chance?
K. Wilhelm, Freiburg
V8.7Wirksamkeit und Risikofaktoren im Zusammenhang mit der Verwendung von Fluorchinolonen und Cephalosporinen zur Prophylaxe bei der transrektalen Prostatabiopsie
M. Haack, Mainz
V8.8Anwendbarkeit europäischer Leitlinien für komplizierte Zystitiden: Antibiotikaresistenzraten und ihre Auswirkung auf Therapieempfehlungen in einem Krankenhaus der
Grund- und Regelversorgung
S. C. Müller, Heidelberg
V8.9Entwicklung des Erregerspektrums, der Antibiotikaresistenz
sowie Antibiotikaverbrauches einer urologischen
Universitätsklinik
L. T. Reiser, Giessen
V8.10Ein weiterer Kolibri als Ursache einer PSA-Erhöhung
K. Kabbani, Blankenhain

Moderation:
A. S. Gözen, Heilbronn
J. Rassweiler, Heilbronn
S. Siemer, Homburg/Saar

11:00Flexible Ureterorenoskopie mit dem neuen Thulium faser laser
TBA
11:15Laser-Lithotripsie mit dem Single-Use F-URS Dornier Axis und Medilas H Solvo 35 Holmiumlaser
T. Knoll, Sindelfingen
11:30Semi-rigides single-use Ureterorenoskop mit flexibler Spitze
M. Straub, München
11:45Retroperitoneoskopische partielle Tumornephrektomie mit der 30°-3D-Technologie
A. S. Gözen, Heilbronn
12:00Intrakorporale Neoblase
S. Siemer, Homburg/Saar
12:15PDD TUR-B, Transurethrale Blasen Resektion mit der neuen POWER LED Saphira™
E. Storz, Tübingen

AstraZeneca GmbH

Moderation:
C. Schwentner, Stuttgart

12:45Begrüßung und Eröffnung
C. Schwentner, Stuttgart
12:50Monotherapie – wann, für wen und wie komme ich dazu?
P. Mandel, Frankfurt/M.
13:10Kombinationstherapie für Alle?
S. Machtens, Bergisch Gladbach
13:30Gemeinsame Diskussion

Merck Healthcare Germany GmbH &
Pfizer Pharma GmbH

12:45Spotlight on: platinbasierte Chemotherapie & Immuntherapie beim fortgeschrittenen Urothelkarzinom
S. Banek, Frankfurt/M.
13:20Therapieentscheidung beim fortgeschrittenen Nierenzellkarzinom – von der Operation zur medikamentösen Therapie
B. Brehmer, Schwäbisch Hall

Diese Veranstaltung findet statt und wird finanziert im Rahmen der globalen, strategischen Allianz zwischen Pfizer und Merck KGaA, Darmstadt, Germany.

AstraZeneca GmbH

Moderation:
C. Schwentner, Stuttgart

12:45Begrüßung und Eröffnung
C. Schwentner, Stuttgart
12:50Monotherapie – wann, für wen und wie komme ich dazu?
P. Mandel, Frankfurt/M.
13:10Kombinationstherapie für Alle?
S. Machtens, Bergisch Gladbach
13:30Gemeinsame Diskussion

Merck Healthcare Germany GmbH &
Pfizer Pharma GmbH

12:45Spotlight on: platinbasierte Chemotherapie & Immuntherapie beim fortgeschrittenen Urothelkarzinom
S. Banek, Frankfurt/M.
13:20Therapieentscheidung beim fortgeschrittenen Nierenzellkarzinom – von der Operation zur medikamentösen Therapie
B. Brehmer, Schwäbisch Hall

Diese Veranstaltung findet statt und wird finanziert im Rahmen der globalen, strategischen Allianz zwischen Pfizer und Merck KGaA, Darmstadt, Germany.

Moderation:
A. Haferkamp, Mainz
J. Simon, Offenburg
V. Stühler Tübingen
K. Zimmermann, Koblenz

14:00Wenn die Psyche krank macht. Was Psychoonkologie
leisten kann
State of the Art
A. Fleischer, Würzburg
14:15Ernährung bei Krebs: Vegan, ketogen oder Kurzzeitfasten?
State of the Art
R. Huber, Freiburg
14:30Opa rennt…. Sport und Krebs
State of the Art
F. Baumann, Köln
14:45Partizipative Entscheidungsfindung beim Harnblasenkarzinom
M. Kriegmair, Mannheim
15:00

Penile Enlargement: Kosmetik oder Medizin?
Ring frei

Contra:
G. Hatzichristodoulou, Nürnberg

Pro:

T. Spanholtz, Bergisch Gladbach

15:15Das Mikrobiom  – krankmachender Mikrokosmos?
State of the Art
G. Magistro, München

Moderation:
M. Hegemann, Sindelfingen
A. Mattigk, Ulm
T. Worst, Mannheim

14:00Fallvorstellung, Anamnese + Diagnostik
V. Zehe, Ulm
14:15Chirurgische Therapie (offener Zugang vs.
Minimal-invasiver Zugang)

U. Humke, Stuttgart
(offener Zugang)
S. Siemer, Homburg/Saar (minimal-invasiv)
14:40Lokale Metastasenchirurgie
J. Bedke, Tübingen
15:05Therapie des metastasierten Nierenzellkarzinoms
(Immuntherapie)
Urologie & Endokrinologie/Onkologie
M. Hegemann, Sindelfingen

Moderation:
G. Dierke, Frankfurt/M.
W. Hoffmann, Badenweiler
M. Kosiba, Frankfurt/M.

V9.1MRT-Fusionsbiopsie – PI-RADS 3 nie ohne PSA-Density?
J. Heinzmann, Gelnhausen
V9.2DEPROMP-Studie:
Prospektive Evaluation der Detektionsrate klinisch
signifikanter Prostatakarzinome in der Primärdiagnostik durch Kombination von PSMA-PET/CT- und multiparametrischer
MRT-Fusionsstanzbiopsie
P. Krausewitz, Bonn
14:16State of the Art: Oligometastasiertes Prostatakarzinom:
Nihil facere aut nihil nocere?
P. Nuhn, Mannheim
V9.3Prospektive randomisierte Analyse der Schmerzerwartung und -empfindung bei der MR-Fusionsbiopsie der Prostata: Stimmt die Realität mit den Erwartungen der Patienten überein?
P. Krausewitz, Bonn
V9.4Durch Früherkennungsmaßnahme vs. ohne Früherkennungsmaßnahme
detektiertes Prostatakarzinom:
Daten aus der VERSUS-Studie von d-uo
J. Klier, Köln
V9.5Inzidenz von Fasziendehiszenz nach roboterassistierter,
radikaler Prostatektomie: supra-umbilikal versus
„off-midline“ Bergeschnitt
J. Vollemaere, Homburg/Saar
V9.6Die Erhaltung des Harnröhrenschließmuskels und des
neurovaskulären Bündels in voller Funktionslänge
verbessert die langfristige Kontinenzrate nach
robotergestützter radikaler Prostatektomie
C. Humke, Frankfurt/M.
V9.7Diabetes mellitus verringert die Wahrscheinlichkeit der
frühen Harnkontinenz bei Prostatakrebspatienten nach radikaler Prostatektomie
C. Humke, Frankfurt/M.
V9.8DAROL: Beobachtungsstudie zu Darolutamid bei Patienten
mit nichtmetastasiertem, kastrationsresistentem
Prostatakarzinom (nmCRPC)
F. Leboutte, Trier
V9.9Präoperative Ankerdraht-Markierung vor robotischer
Salvage-Lymphadenektomie bei „in-field“ Lymphknotenrezidiven
nach radikaler Prostatektomie: erste Erfahrungen
J. Linxweiler, Homburg/Saar
V9.10ypT0 als ein Indikator für das Gesamtüberleben im
Rahmen der multimodalen Therapie des oligometastasierten
Prostatakarzinoms
K. Seonbuchner, Wetzlar

Chair:
H. Loertzer, Kaiserslautern

Fall 1 Urothelkarzinom
F. Jentzmik, Ravensburg

Fall 2
Urolithiasis
S. Lahme, Pforzheim

Fall 3
Prostatahyperplasie
C. Gratzke, Freiburg

Fall 4
Prostatakarzinom
H. Loertzer, Kaiserslautern

Fall 5
Hodentumor
C. Ruf, Ulm

Fall 6
Niere
J. Heinzelbecker, Homburg/Saar

Moderation:
A. Haferkamp, Mainz
J. Simon, Offenburg
V. Stühler Tübingen
K. Zimmermann, Koblenz

14:00Wenn die Psyche krank macht. Was Psychoonkologie
leisten kann
State of the Art
A. Fleischer, Würzburg
14:15Ernährung bei Krebs: Vegan, ketogen oder Kurzzeitfasten?
State of the Art
R. Huber, Freiburg
14:30Opa rennt…. Sport und Krebs
State of the Art
F. Baumann, Köln
14:45Partizipative Entscheidungsfindung beim Harnblasenkarzinom
M. Kriegmair, Mannheim
15:00

Penile Enlargement: Kosmetik oder Medizin?
Ring frei

Contra:
G. Hatzichristodoulou, Nürnberg

Pro:

T. Spanholtz, Bergisch Gladbach

15:15Das Mikrobiom  – krankmachender Mikrokosmos?
State of the Art
G. Magistro, München

Moderation:
M. Hegemann, Sindelfingen
A. Mattigk, Ulm
T. Worst, Mannheim

14:00Fallvorstellung, Anamnese + Diagnostik
V. Zehe, Ulm
14:15Chirurgische Therapie (offener Zugang vs.
Minimal-invasiver Zugang)

U. Humke, Stuttgart
(offener Zugang)
S. Siemer, Homburg/Saar (minimal-invasiv)
14:40Lokale Metastasenchirurgie
J. Bedke, Tübingen
15:05Therapie des metastasierten Nierenzellkarzinoms
(Immuntherapie)
Urologie & Endokrinologie/Onkologie
M. Hegemann, Sindelfingen

Moderation:
G. Dierke, Frankfurt/M.
W. Hoffmann, Badenweiler
M. Kosiba, Frankfurt/M.

V9.1MRT-Fusionsbiopsie – PI-RADS 3 nie ohne PSA-Density?
J. Heinzmann, Gelnhausen
V9.2DEPROMP-Studie:
Prospektive Evaluation der Detektionsrate klinisch
signifikanter Prostatakarzinome in der Primärdiagnostik durch Kombination von PSMA-PET/CT- und multiparametrischer
MRT-Fusionsstanzbiopsie
P. Krausewitz, Bonn
14:16State of the Art: Oligometastasiertes Prostatakarzinom:
Nihil facere aut nihil nocere?
P. Nuhn, Mannheim
V9.3Prospektive randomisierte Analyse der Schmerzerwartung und -empfindung bei der MR-Fusionsbiopsie der Prostata: Stimmt die Realität mit den Erwartungen der Patienten überein?
P. Krausewitz, Bonn
V9.4Durch Früherkennungsmaßnahme vs. ohne Früherkennungsmaßnahme
detektiertes Prostatakarzinom:
Daten aus der VERSUS-Studie von d-uo
J. Klier, Köln
V9.5Inzidenz von Fasziendehiszenz nach roboterassistierter,
radikaler Prostatektomie: supra-umbilikal versus
„off-midline“ Bergeschnitt
J. Vollemaere, Homburg/Saar
V9.6Die Erhaltung des Harnröhrenschließmuskels und des
neurovaskulären Bündels in voller Funktionslänge
verbessert die langfristige Kontinenzrate nach
robotergestützter radikaler Prostatektomie
C. Humke, Frankfurt/M.
V9.7Diabetes mellitus verringert die Wahrscheinlichkeit der
frühen Harnkontinenz bei Prostatakrebspatienten nach radikaler Prostatektomie
C. Humke, Frankfurt/M.
V9.8DAROL: Beobachtungsstudie zu Darolutamid bei Patienten
mit nichtmetastasiertem, kastrationsresistentem
Prostatakarzinom (nmCRPC)
F. Leboutte, Trier
V9.9Präoperative Ankerdraht-Markierung vor robotischer
Salvage-Lymphadenektomie bei „in-field“ Lymphknotenrezidiven
nach radikaler Prostatektomie: erste Erfahrungen
J. Linxweiler, Homburg/Saar
V9.10ypT0 als ein Indikator für das Gesamtüberleben im
Rahmen der multimodalen Therapie des oligometastasierten
Prostatakarzinoms
K. Seonbuchner, Wetzlar

Chair:
H. Loertzer, Kaiserslautern

Fall 1 Urothelkarzinom
F. Jentzmik, Ravensburg

Fall 2
Urolithiasis
S. Lahme, Pforzheim

Fall 3
Prostatahyperplasie
C. Gratzke, Freiburg

Fall 4
Prostatakarzinom
H. Loertzer, Kaiserslautern

Fall 5
Hodentumor
C. Ruf, Ulm

Fall 6
Niere
J. Heinzelbecker, Homburg/Saar

Desitin Arzneimittel GmbH

Referenten:
T. Knoll, Sindelfingen
A. Neisius, Trier

Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA

15:45Adjuvante Immuntherapie
J. Bedke, Tübingen
16:00Praktisch Adjuvant: Implementierung in den Therapiealltag
F. Becker, Neunkirchen

Desitin Arzneimittel GmbH

Referenten:
T. Knoll, Sindelfingen
A. Neisius, Trier

Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA

15:45Adjuvante Immuntherapie
J. Bedke, Tübingen
16:00Praktisch Adjuvant: Implementierung in den Therapiealltag
F. Becker, Neunkirchen

Moderation:
C. Gratzke, Freiburg
M. Marx, Ulm
A. Stenzl, Tübingen
M. Stöckle, Homburg/Saar

16:30

PCA pT1c ISUP 3 iPSA 6,5 8/12 pos: kein Staging / konventionelles Staging / PSMA PET CT
Rapid fire & TED

kein Staging:
J. Simon, Offenburg

konventionelles Staging:

R. Mager, Mainz

PSMA PET-CT:

A. Becker, Frankfurt/M.

16:45

T1G3 plus CIS. TUR-B+BCG oder Zystektomie?
Ring frei & TED

Zystektomie:
A. Volkmer, Kassel

TUR-B + BCG:

M. Kriegmair, Mannheim

17:00

Unterer Kelchstein 4mm, symptomlos – Therapie oder
nicht?
Ring frei & TED

Pro Therapie:
S. Aufderklamm, Tübingen

Abwarten:

M. C. Rassweiler-Seyfried, Mannheim

17:15

HOLEP oder Aqua Ablation? Prostata 90ml, 65 Jahre,
ASA II-III, sexuell aktiv, OP indiziert
Ring frei & TED

HOLEP:
T. Herrmann, Frauenfeld CH

Aqua Ablation:

J. Stein, Bonn

17:30

Frau 70 J, gesund, cT2 G3 Urothel Ca, cN1 –
neoadjuvante oder adjuvante Therapie?
Ring frei & TED

Neoadjuvant:
F. Wezel, Ulm

Adjuvant:

J. Bedke, Tübingen

17:45

Extendierte LAE beim lokal fortgeschrittenen PCA: Overtreatment oder Standard?
Ring frei & TED

Extendiert:
A. Heidenreich, Köln

Limitiert:

M. Stöckle, Homburg/Saar

Moderation:
C. Pönicke, Neunkirchen
M. Rug, Karlsruhe
M. Schöne, Speyer
H. Uhthoff, Speyer

Experte: C. Bolenz, Ulm

Anhand von Beispielen soll gezeigt und diskutiert werden, wie aktuelle Leitlinienempfehlungen derzeit im Bereich der Kassenmedizinischen Versorgung derzeit umgesetzt werden können bzw. die Divergenz zwischen optimaler Therapie/Diagnostik und umsetzbarer Medizin in der Realität wird aufgewiesen.

Moderation:
L. Kluth, Frankfurt/M.
S. Morgenstern, Frankfurt/M.
K. Zimmermann, Koblenz

V10.1Erfolgsrate der Harnröhrenplastik mit Mundschleimhaut
bei Patienten mit Lichen sclerosus
M. Borisenkov, Hof
V10.2Langzeiterfolgsrate der Harnröhrenplastik mit Mundschleimhaut mittels ventral onlay
M. Borisenkov, Hof
V10.3Besonderheiten der gleichzeitigen Inlay- und
Onlay-Mundschleimhaut-Rekonstruktion der
Urethra bei Rezidiv nach stattgehabter endoskopischer und offener Therapie
T. Petkov, Wetzlar
V10.4Multiple Skrotalabszesse und rezidivierende Harnröhrenfistelbildung
in Folge einer langstreckigen
Harnröhrenstriktur: operatives Vorgehen
G. Ivanov, Hof
V10.5Beidseitiges Ileuminterponat zur Verbesserung der
Steinpassage bei rezidivierender Urolithiasis im Rahmen der Dent’s Disease I
C. J. Schmidt, Karlsruhe
V10.6Harnleiterersatz mittels Ileuminterponat – eine
individuelle Therapieoption bei metachronem
Urothelkarzinom des mittleren Harnleiters und
operativer Einzelniere
C. J. Schmidt, Karlsruhe
17:18State of the Art: Aktuelles zur Harnröhrenrekonstruktion:
Vesikourethrale Anastomosenstriktur (VUAS) versus
Blasenhalsstenose (BNS) – Therapiealgorithmen 2022
L. Kluth, Frankfurt/M.
V10.7A Simple Ileocolic Pouch als heterotope Harnableitung –
eine retrospektive klinische Auswertung
V. Gimmy, Heidelberg
V10.8Harnleiterverletzung als Komplikation eines transurethralen oder suprapubischen Blasenkatheterwechsels:
Zwei Fallberichte
J. Brinks, Koblenz
V10.9Roboterassistierte laparoskopische (Da Vinci) Y-V
Plastik bei Symphysitis mit prostato-symphysärer Fistel
nach transurethraler Resektion der Prostata (TUR-P)
T. Al Fashtaki, Pforzheim
V10.10Harnleiterrekonstruktion mittels Mundschleihaut-Grafteine Fallvorstellung
J. Hursie, Hamburg

Moderation:
S. Bross, Bruchsal
W. Jäger, Wiesbaden
M. Lein, Offenbach

V11.1Perkutane Tumorresektion bei Urothelkarzinomen des
oberen Harntraktes
K. Meisterhofer, Tübingen
V11.2Die BCG-induzierte Urogenitaltuberkulose –
Eine seltene, aber wichtige Nebenwirkung
A. Strauch, Koblenz
V11.3Eine externe Validierung des Nocera-Nomogramms:
Vorhersage eines nicht-organbegrenzten Stadiums von ≥pT3 bei cT1 klarzelligen Nierenzellkarzinomen
M. Wenzel, Frankfurt/M.
V11.4Zeitlicher Verlauf der Nierenfunktion nach erfolgter Nierenteilresektion bei Patienten mit und ohne
chronische Niereninsuffizienz
M. J. Krimphove, Frankfurt/M.
17:02State of the Art: Metastasiertes
Nierenzellkarzinom: Welche Erstlinie bei wem?
S. Rausch, Tübingen
V11.5Vergleich von Nierentumoren bei Patienten <40 Jahren mit Patienten von 55-75 Jahren: eine longitudinale
Analyse über 50 Jahre
J. Henkes, Homburg/Saar
V11.6ROBOCOP II: eine randomisiert-kontrollierte Studie zur offenen versus roboter-assistierten Nierenteilresektion
K.-F. Kowalewski, Mannheim
V11.7Shikonin reguliert den AKT/mTOR-Signalweg und induziert die Nekroptose bei Sunitinib-resistenten NZK-Zellen
S. Markowitsch, Mainz
V11.8Seltener Fall der metachronen Metastasierung eines
klarzelligen Nierenzellkarzinoms in die Harnblase
N. Carl, Heilbronn
V11.9Sequenztherapie beim mRCC: Neue Linie, neues Glück oder doch Game over bei primärer Resistenz in der Erstlinie?
R. Mager, Mainz
V11.10Inzidentelle Raumforderungen der Niere in der prä-TAVI
Computertomographie aus urologischer Perspektive
R. Mager, Mainz

Moderation:
J. Bedke, Tübingen
C. Gratzke, Freiburg

M. Marx, Ulm
M. Stöckle, Homburg/Saar

16:30

PCA pT1c ISUP 3 iPSA 6,5 8/12 pos: kein Staging / konventionelles Staging / PSMA PET CT
Rapid fire & TED

kein Staging:
J. Simon, Offenburg

konventionelles Staging:

R. Mager, Mainz

PSMA PET-CT:

P. Mandel, Frankfurt/M.

16:45

T1G3 plus CIS. TUR-B+BCG oder Zystektomie?
Ring frei & TED

Zystektomie:
A. Volkmer, Kassel

TUR-B + BCG:

M. Kriegmair, Mannheim

17:00

Unterer Kelchstein 4mm, symptomlos – Therapie oder
nicht?
Ring frei & TED

Pro Therapie:
S. Aufderklamm, Tübingen

Abwarten:

M. C. Rassweiler-Seyfried, Mannheim

17:15

HOLEP oder Aqua Ablation? Prostata 90ml, 65 Jahre,
ASA II-III, sexuell aktiv, OP indiziert
Ring frei & TED

HOLEP:
T. Herrmann, Frauenfeld CH

Aqua Ablation:

J. Stein, Bonn

17:30

Frau 70 J, gesund, cT2 G3 Urothel Ca, cN1 –
neoadjuvante oder adjuvante Therapie?
Ring frei & TED

Neoadjuvant:
F. Wezel, Ulm

Adjuvant:

J. Bedke, Tübingen

17:45

Extendierte LAE beim lokal fortgeschrittenen PCA: Overtreatment oder Standard?
Ring frei & TED

Extendiert:
A. Heidenreich, Köln

Limitiert:

M. Stöckle, Homburg/Saar

Moderation:
C. Pönicke, Neunkirchen
M. Rug, Karlsruhe
M. Schöne, Speyer
H. Uhthoff, Speyer

Experte: C. Bolenz, Ulm

Anhand von Beispielen soll gezeigt und diskutiert werden, wie aktuelle Leitlinienempfehlungen derzeit im Bereich der Kassenmedizinischen Versorgung derzeit umgesetzt werden können bzw. die Divergenz zwischen optimaler Therapie/Diagnostik und umsetzbarer Medizin in der Realität wird aufgewiesen.

Moderation:
L. Kluth, Frankfurt/M.
S. Morgenstern, Frankfurt/M.
K. Zimmermann, Koblenz

V10.1Erfolgsrate der Harnröhrenplastik mit Mundschleimhaut
bei Patienten mit Lichen sclerosus
M. Borisenkov, Hof
V10.2Langzeiterfolgsrate der Harnröhrenplastik mit Mundschleimhaut mittels ventral onlay
M. Borisenkov, Hof
V10.3Besonderheiten der gleichzeitigen Inlay- und
Onlay-Mundschleimhaut-Rekonstruktion der
Urethra bei Rezidiv nach stattgehabter endoskopischer und offener Therapie
T. Petkov, Wetzlar
V10.4Multiple Skrotalabszesse und rezidivierende Harnröhrenfistelbildung
in Folge einer langstreckigen
Harnröhrenstriktur: operatives Vorgehen
G. Ivanov, Hof
V10.5Beidseitiges Ileuminterponat zur Verbesserung der
Steinpassage bei rezidivierender Urolithiasis im Rahmen der Dent’s Disease I
C. J. Schmidt, Karlsruhe
V10.6Harnleiterersatz mittels Ileuminterponat – eine
individuelle Therapieoption bei metachronem
Urothelkarzinom des mittleren Harnleiters und
operativer Einzelniere
C. J. Schmidt, Karlsruhe
17:18State of the Art: Aktuelles zur Harnröhrenrekonstruktion:
Vesikourethrale Anastomosenstriktur (VUAS) versus
Blasenhalsstenose (BNS) – Therapiealgorithmen 2022
L. Kluth, Frankfurt/M.
V10.7Harnleiterverletzung als Komplikation eines transurethralen oder suprapubischen Blasenkatheterwechsels:
Zwei Fallberichte
J. Brinks, Koblenz
V10.8Roboterassistierte laparoskopische (Da Vinci) Y-V
Plastik bei Symphysitis mit prostato-symphysärer Fistel
nach transurethraler Resektion der Prostata (TUR-P)
T. Al Fashtaki, Pforzheim
V10.9Harnleiterrekonstruktion mittels Mundschleihaut-Grafteine Fallvorstellung
J. Hursie, Hamburg

Moderation:
S. Bross, Bruchsal
W. Jäger, Wiesbaden
M. Lein, Offenbach

V11.1Perkutane Tumorresektion bei Urothelkarzinomen des
oberen Harntraktes
K. Meisterhofer, Tübingen
V11.2Die BCG-induzierte Urogenitaltuberkulose –
Eine seltene, aber wichtige Nebenwirkung
A. Strauch, Koblenz
V11.3Eine externe Validierung des Nocera-Nomogramms:
Vorhersage eines nicht-organbegrenzten Stadiums von ≥pT3 bei cT1 klarzelligen Nierenzellkarzinomen
M. Wenzel, Frankfurt/M.
V11.4Zeitlicher Verlauf der Nierenfunktion nach erfolgter Nierenteilresektion bei Patienten mit und ohne
chronische Niereninsuffizienz
M. J. Krimphove, Frankfurt/M.
17:02State of the Art: Metastasiertes
Nierenzellkarzinom: Welche Erstlinie bei wem?
S. Rausch, Tübingen
V11.5Vergleich von Nierentumoren bei Patienten <40 Jahren mit Patienten von 55-75 Jahren: eine longitudinale
Analyse über 50 Jahre
J. Henkes, Homburg/Saar
V11.6ROBOCOP II: eine randomisiert-kontrollierte Studie zur offenen versus roboter-assistierten Nierenteilresektion
K.-F. Kowalewski, Mannheim
V11.7Shikonin reguliert den AKT/mTOR-Signalweg und induziert die Nekroptose bei Sunitinib-resistenten NZK-Zellen
S. Markowitsch, Mainz
V11.8Seltener Fall der metachronen Metastasierung eines
klarzelligen Nierenzellkarzinoms in die Harnblase
N. Carl, Heilbronn
V11.9Sequenztherapie beim mRCC: Neue Linie, neues Glück oder doch Game over bei primärer Resistenz in der Erstlinie?
R. Mager, Mainz
V11.10Inzidentelle Raumforderungen der Niere in der prä-TAVI
Computertomographie aus urologischer Perspektive
R. Mager, Mainz