Die SWDGU Präsidentengans –
die Gaggenauer Gans

Die Gans des Präsidenten, auch bekannt als Gaggenauer Gans, wurde 1987 auf Initiative des damaligen Präsidenten R. Werner ins Leben gerufen, einem niedergelassenen Kollegen aus Gaggenau.

Anlass waren die zahlreichen gutgemeinten Ratschläge der Kolleg*innen während seiner Amtszeit
als Präsident der Südwestdeutschen Gesellschaft 1987. Er bediente sich einer Symbolik aus der Antike, der Gans, die bereits im alten Rom das Capitol und die Regierenden als Souverän schützte.

Die Gaggenauer Gans wird dem amtierenden Präsidenten zu Beginn seiner Amtszeit überreicht, damit sie ihn vor allem bewahren möge, was die Ausführung seiner Aufgaben zum Wohle der SWDGU behindert.

Anläßlich der 60. Jahrestagung der Südwestdeutschen Gesellschaft für Urologie in Stuttgart wurde die Gaggenauer Gans von den beiden Kongresspräsidenten Prof. Dr. Ulrich Humke und Dr. Frank Becker restauriert und bewahrt seitdem in neuem Glanz die aktuellen SWDGU Präsidenten weiter vor allen Gefahren für den SWDGU Kongress.

Es gibt sicherlich nicht viele Fachgesellschaften, deren Präsident*innen von eine Gans geschützt werden. Daher soll die Gaggenauer Gans auf dem Kongress in Koblenz die Beachtung bekommen, die sie verdient.

Zusätzlich macht die Gans Sie im Programm und auf der Webseite auf besondere Highlights des Kongresses aufmerksam.

ganS relevant, ganS besonders, ganS SWDGU!